Rad- und Wandertouren in und um Sprendlingen

1. Viel-Falt-Blatt

Laden Sie sich Sprendlingen als PDF-Wander-Guide herrunter - der perfekte Flyer für Ihre nächste Reise nach Rheinhessen. Ein Ort, der zum Verweilen einläd. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Download
sprendlingen_flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB

Der Höhenwanderweg

... ist der erste Beitrag zum Regionalpark Rheinhessen-Nahe, der auch mit dem Regionalpark Rhein-Main mit den Städten Mainz, Wiesbaden und Frankfurt verbunden werden soll. Er verbindet auf einer Länge von ca. 6,8 km die beiden Ortsgemeinden Aspisheim und Sprendlingen. Der Weg führt durch landwirtschaftliche Felder, Weinberge, Wald und über die sanften Hügel Rheinhessens und bietet abwechselungsreich und reizvoll eine ganze Reihe sehr schöner Aussichtspunkte über Teile Rheinhessens bis in das Nordpfälzer Bergland und die Rheinebene. Von Sprendlingen aus wandert man Richtung Sprendlingen Nord. Für Autofahrer ist an der Umgehungsstraße gegenüber der Einfahrt "Sprendlingen Nord" ein Parkplatz eingerichtet. Zur Schutzhütte mit Panoramablick geht man dann ca. 20 Minuten. Wegeverlauf: Der Wegeverlauf führt entlang von Hügelketten von Aspisheim aus Richtung Sprendlingen. Die Besonderheit dieses Weges ist die erhöhte Lage und die damit verbundene Aussicht auf das umliegende Gebiet. An klaren Tagen kann man vom Zotzenheimer Horn bis zum Donnersberg schauen. Da der Höhenwanderweg mehrere Ortsgemeinden durchstreift, hat die Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen eine detaillierte Beschreibung auf Ihrer Homepage hinterlegt. Quelle: Homepage der VG Sprendlingen-Gensingen

 

erstellt: Thorsten Schmidt / 06.11.2008

Die "Via Vinea" ...

Sie möchten eine geführte Wanderung buchen?

Erleben Sie einen der schönsten Weinerlebniswege in Rheinhessen.

Hier haben innovative Winzerinnen und Winzer des Sprendlinger Bauern- und Winzervereins mit viel Engagement, neuen Ideen und Liebe zum Detail eine völlig neue Form eines Weges geschaffen, der Weinbau, Natur und Landschaft zu einem ganz besonderen Erlebnis zusammenfasst - und zwar für die ganze Familie.

Folgen Sie den kleinen Wimpeln. Sie weisen Ihnen den Weg.

Bei traumhafter Sicht über das Land mit den 1000 Sonnenhügeln entdecken Sie ungeahnte Kostbarkeiten der Natur. Werden Sie zum Schatzsucher fossiler Muscheln und beeindrucken Sie Ihre Freunde mit interessanten Details aus der Weinkultur. Ein sinnliches Erlebnis verspricht der duftende Kräutergarten, der zu jeder Jahreszeit ein Blickfang ist. Die kostenlose Fußreflexzonenmassage und ein kühles Kneippbad lassen Ihren Besuch zu einem ganz besonderen Erlebnis werden. Entlang des ausgeschilderten Weges gibt es Erlebnisstationen zu entdecken, Plätze zum Spielen und Staunen, zum Rasten und Entspannen mit weitem Blick über die weite Hügellandschaft der… Rheinhessischen Toscana.

Der Sprendlinger Wißberg ist ein gelungenes Beispiel, wie die Anforderungen des Weinbaus, des Natur- und Gewässerschutzes und des Tourismus erfolgreich im Rahmen der Flurbereinigung zusammengeführt wurden. Am Sonntag, 4. September 2005 wurde offiziell die "via vinea" feierlich eröffnet und ist mittlerweile zu einem beliebten Ausflugsziel avanciert. Geführte Wanderungen - auch für Kinder - sind fester Bestandteil des örtlichen Veranstaltungskalenders. Führungen, unter anderem zu Themen wie Heimat-, Siedlungs- und Industriegeschichte, Geologie des Mainzer Beckens u.a. bringen dem Wanderer Sprendlingen und Umgebung näher.

Alle Informationen erhalten Sie bei der Ortsgemeinde Sprendlingen Telefon 06701 / 416; oder schicken Sie uns eine eMail. Homepage: www.via-vinea.de

IG-Wißberg

Die Interessen-Gemeinschaft Wißberg (kurz: IG-Wißberg) ist ein Zusammenschluss aus Ortsgemeinden rund um den Wißberg, die sich die touristische Gestaltung des Wißberges zur Aufgabe gemacht hat. Diese sind Gau-Bickelheim Gau-Weinheim Sprendlingen St. Johann Vendersheim Wallertheim Wolfsheim Die Homepage und alle Informationen finden Sie HIER.

Ihr Ansprechpartner ist Herr Heinz-Werner Hammen (KONTAKT).

 

erstellt: Thorsten Schmidt, 26.11.2012

Der IVV Wanderweg "Rund um den Wißberg"

... ein kurzweiliger Rundweg von 11 km Länge, der auch am Rande des Urmeeres vorbeiführt.

Seit Pfingsten 2009 hat der “Wanderclub Bingen-Sprendlingen e. V.“ den permanenten Wanderweg: „Rund um den Wißberg“ eröffnet. Start und Ziel "JOKER TENNIS im Tennispark Sprendlingen" am Schwimmbad Davor gibt es genügend Parkmöglichkeiten.

Schon von weitem sichtbar ist das Tor zur „Via Vinea“, das von Sprendlinger Winzern errichtet wurde. Auf dem Tor ist auch ein Bob angebracht. Er erinnert an die erste Sommerbob-Weltmeisterschaft im Jahr 2007, die auf dem Bergaufweg zur Schutzhütte durchgeführt wurde. Tausende von Zuschauern säumten damals die Strecke.
Gegen namhafte Teams aus ganz Deutschland, gewann das heimische Bob-Team „Rheinhessen I“ diese Sommerbob-Weltmeisterschaft.



Dem Wanderweg folgend, erreichen wir den Kräutergarten, liebevoll gehegt und gepflegt von den Sprendlinger Landfrauen. Ein kurzer Halt ist empfehlenswert.

Nach einer weiteren Bergaufwanderung erreichen wir den Golfplatz auf den Wißberg mit einem Wasserturm. Einzigartig an der Umwanderung des Golfplatzes sind die wechselnden Ausblicke, weit in die rheinhessische Hügellandschaft hinein. Das Vogelgezwitscher entlang des Vogelschutzgebietes ist ein Labsal für die Seele.



An besonders schönen Aussichtspunkten sind saubere und gepflegte Sitzgelegenheiten. Von nun an geht’s bergab. Vom „Rundidum“ aus sind die sichtbaren Ortschaften schriftlich festgehalten.

Wenige hundert Meter weiter befinden wir uns am Rande des Urmeeres. Verschiedene Erdformationen und Muschelablagerungen verdeutlichen den Verlauf der Meeresstraße, die vor 25 Mio. Jahren über den rheinhessischen Raum, das Nord- mit dem Südmeer verband.

Die Schutzhütte kommt wieder in Sicht. Weiter geht es bergab in Richtung Start und Ziel.

Startzeit: Mo - So 8.00 U(hr -12.30 Uhr / 15.00 Uhr - 22.00 Uhr Feiertags geschlossen

 

Zielschluss: Joker Tennis im Tennispark Sprendlingen

 

Auskunft:
Klaus Hahn
Grabenstr. 18 55413 Weiler
Tel. 06721 / 32533

 

erstellt: Peter Schneider / 22.07.2009

geändert: K-H Weller 27.09.2012